nächstes Treffen am 00.00.0000
im MGH in Langenau Eingang Bahnhofstr.
  
Inklusion erfahrbar machen um so eine Brücke zum jeweils anderen zu schlagen.
Blickwinkel-Inklusion
Über uns * Projekte * Media * Links /Partner * Tipps * Chat * VIP-Bereich * Sponsoren * Kontakt * Impressum


Maulwurf

zurück


28. Mai 2020

Friedhof Langenau 8.Februar 2020

Orientierung für Blinde in Langenau

Sicherheit Im Frühjahr werden Thermoelemente an Ampelanlagen verlegt. Die Stadt hat sich dazu Beratung geholt.

Langenau. "Hier kommt eine Wand", sagte Gertrud Vaas, die das Hindernis allein am Hören bemerkte. Die blinde Bezirksgruppenleiterin Alb-Donau-Riss des Blinden- und Sehbehindertenverbands Württemberg verblüffte mit ihren geschärften Sinnen am Mittwoch den Langenauer Bauhofleiter Gerd Bühler und seine Mitarbeiter. Beim Vor-OrtTermin half die Neu-Ulmerin ihnen zu verstehen, wie die Noppen und Rillen am sinnvollsten an Langenauer Straßenübergängen und Ampelanlagen anzubringen sind. So sollen Sehbehinderte und Blinde per Stock ertasten können, wo der Übergang ist und wie der Weg zur Signaltaste verläuft.

"Wir beginnen im Frühjahr bei entsprechenden Temperaturen am Lohplatz, an der Sonnenstraße und an der Leonhardskirche, diese Elemente anzubringen und zu testen." Walter Elser vom Bauhof zeigte sich etwas skeptisch, ob die taktilen Elemente nicht hinterher vom Winterdienst beschädigt würden, sobald sie auf dem Pflaster aufgebracht sind. Doch Bühler zeigte sich zuversichtlich: "Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Thermoplastik dieser Firma im Industriegebiet gemacht, wo sie durch die Laster wirklich stark beansprucht wird."
600 bis 800 Euro investiert die Stadt inklusive Arbeitszeit pro Ampel, um die vor gut eineinhalb Jahren bei der Ortsbegehung mit der Gruppe Blickwinkel Inklusion beschlossene Änderung umzusetzen. Außerdem werden im Frühjahr 20 000 Euro für 54 Piktogramme für Straßen der Stadt und der Teilorte ausgegeben: "Vorsicht, Kinder" und "Zone 30" heißen sie, hinzu kommen Markierungen, die "rechts vor links" verdeutlichen. Dies hatten zuständige Gemeinderatsausschüsse beschlossen. Karin Mitschang


Gertrud Vaas begutachtet mit Gerd Bühler taktile Thermoelemente. Foto: Karin Mitschang


14.06.2018 - Stadtbegehung mit Perspektivwechsel. Start beim Rathaus von 16:00 bis ca. 17:30 Uhr mit Rollator, Rollstuhl und Langstock. Mit unseren Entscheidungsträgern (Bürgermeister, Gemeinderat...)

Zeitungsartikel vom 16.06.2018 bei der SÜDWEST PRESSE

...


Abenteuer Bahnfahrt nach Ulm
23.06.2017

zum lesen hier klicken...